02.03.2012 VfL Bochum – SG Dynamo Dresden

So ändern sich die Zeiten. Wer hätte vor der Saison geglaubt, dieses Bild nach 23 Saisonspielen zu sehen? Der VfL Bochum, in der letztjährigen Relegation knapp an Mönchengladbach gescheitert und damit in der 2. Bundesliga verblieben, spielt am kommenden Freitag gegen den Tabellennachbarn, die SG Dynamo Dresden, Aufsteiger in die 2. Bundesliga nach erfolgreicher Relegation gegen den VfL Osnabrück. Vor dem Rückspiel liegen beide Vereine im Mittelfeld der Liga, nur einen Platz und Punkt voneinander getrennt.

Nach dem Hinspiel und der Niederlage in Dresden wechselte Bochum den Übungsleiter. Auf Friedhelm Funkel  folgte Andreas Bergmann, welcher die Bochumer Mannschaft  von Platz 17 ins Niemandsland der Tabelle auf Platz 9 geführt hat. Nach oben geht nichts mehr, nach unten in die bedrohte Relegationsregion hat der VfL bereits 10 Punkte Sicherheit gebracht. Dennoch hat er eine „Nach-Funkel“ Aufbruchsstimmung erzeugt, welche sich beispielsweise bei Twitter unter Neuanfang VfL zeigt.

Am letzten Wochenende ist der VfL Bochum in Fürth böse unter die Räder gekommen. Neben der 2:6 Niederlage beklagten die ehemals Unabsteigbaren noch die langfristigen Ausfälle von Michael Delura nach Kreuzbandriss und Mirkan Aydin nach Schien- und Wadenbeinbruch. Erstmal gute Besserung an die beiden Spieler! Hinzu kommen noch die Sperren von Paul Freier (5x gelb) und Faton Toski (gelb-rot).

Das sollte eigentlich ein Pluspunkt für unsere Mannschaft sein, nur leider liegt uns der VfL Bochum überhaupt nicht! Daran ändert auch unser 2:1 Hinspielerfolg vom 12.09.2011 nichts! Vor dem 2:1 haben wir kein Spiel gegen Bochum gewonnen, in den 8 Ligaspielen und 1 Pokalspiel sind uns auch nur in einem Spiel überhaupt Tore gelungen. Das klingt nicht nur trübe, es ist es auch. Die Gesamtbilanz (inklusive DFB Pokal, 0:1 vom 05.08.2007) ist aktuell 1 Sieg, 4 Unentschieden, 5 Niederlagen, 4:10 Tore. Auswärts haben wir bei 1 Unentschieden 3x verloren.

Nehmen wir noch hinzu, dass Vujadin Savic, Mickael Poté und Zlatko Dedic mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind, so ist das Spiel wieder ausgeglichen. Gespannt bin ich, ob und wie Zlatko Dedic an alter Wirkungsstätte agiert, meine Hoffnung ist, dass wir mit einem 1:1 Unentschieden wieder nach Hause fahren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*