07.04.2011 SG Dynamo Dresden – Eintracht Braunschweig

Eine Vorhersage für das Spiel der Dresdner Dynamos gegen Eintracht Braunschweig am kommenden Samstag sollte auf den ersten Blick nicht schwierig sein. Man wird ja geradezu gedrängt, auf ein 1:1 zu tippen. Der Grund? Man nehme die letzten 4 Spiele unseres Gegners und setze die Reihe logisch fort: 1:1, 0:0, 1:1, 0:0. Zusätzlich kommt hinzu, dass unsere bisherigen Heimspiele gegen Braunschweig, sei es in der 2. Bundesliga, in der Regionalliga Nord oder in der 3. Liga alle mit 1:1 endeten. Und 1:1 wird es definitiv nicht ausgehen, auch wenn die Eintracht damit bestimmt nicht unzufrieden wäre.

Furios startete unser Gegner als Aufsteiger in die 2. Bundesliga. Bis zum Hinspiel-0:2 hatten sie bereits 5 Siege gefeiert, 4 Unentschieden erzielt und erst 2 Niederlagen (gegen Eintracht Frankfurt und den SC Paderborn) zu beklagen. 15:10 Tore sprachen für eine stabile Defensive und einen zweitligatauglichen Angriff, in dem Dennis Kruppke und Dominick Kumbela herausragten. Lohn war ein guter 6. Tabellenplatz.

Dynamo begann damals gerade sich aus dem direkten Abstiegskampf zu verabschieden. Das 2:0 war damals unser 2. Auswärtserfolg in Serie.

Inzwischen haben sich die Vorzeichen in der Rückrunde gedreht. Die 8 Punkte Vorsprung der Braunschweiger sind auf 3 geschmolzen, mit einem Sieg von uns wäre der Rang des besten Aufsteigers nur noch vom Torverhältnis abhängig. Das Gefühl, Braunschweig habe eine sehr erfolgreiche Runde gespielt, wird durch die bisherigen 7 Niederlagen, welche nur von den 6 Mannschaften, die den Aufstieg unter sich ausspielen werden, unterfüttert. Mit bisher 2 Rückrundenniederlagen haben die Braunschweiger 1 weniger als Dynamo erhalten, trotzdem haben wir 7 Punkte auf die Eintracht aufgeholt. Mit nur einem Rückrundensieg (nur der FC Energie Cottbus und Alemannia Aachen sind genauso erfolglos) stehen sie da am Ende der Tabelle und kommen mit den 8 erzielten Unentschieden nicht so richtig vom Fleck. Zusätzlich ist das Braunschweiger Angriffsspiel sehr auf die beiden Torjäger Dennis Kruppke und Dominick Kumbela zugeschnitten. Neben ihnen haben zwar noch 7 weitere Spieler getroffen, jedoch keiner mehr als 2x. Wenn dann noch mit Kruppke (1 Tor in der Rückrunde) einer der beiden nicht trifft, sehe ich gute Chancen, dass das Spiel eben nicht mit 1:1 ausgeht sondern wir gewinnen werden!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*