08.10.2012, Kölner Träume werden wahr!

Darauf hat Köln schon ewig gewartet. Lange 6 Jahre mussten die Fans ausharren, mal wieder ein Spiel gegen die SG Dynamo Dresden erleben zu dürfen. Am kommenden Montag ist es dann soweit. Dem Ereignis angemessen, wird das Spiel auch live übertragen werden.

Für die, die es noch nicht wissen, Köln hat eine tief sitzende Wunde zu schließen, die Dynamo ihnen vor vielen Jahren zugeführt hat. Das Schlimme daran, eigentlich ist dies unmöglich, denn die Verletzung, der tief ins Kölner Herz drang, wurde ihnen in einer anderen Liga zugeführt. Der 1. FC Köln ist die einzige Mannschaft, gegen die Dynamo Dresden bei 4 Auswärtsspielen in der 1. Bundesliga eine positive Bilanz hat! 2 Siege, 1 Unentschieden und nur 1 Niederlage, 5:5 Tore. Es waren keine schönen Kölner Jahre.

Bereits 2004 schien die Zeit der Revanche gekommen zu sein. Am 26.09.2004 empfing der 1.FC Köln die Dresdner. Doch dann gab er erstmal eine gewaltige Ernüchterung zur Pause. Statt dem Favoriten führte der bereits kriselnde schwarzgelbe Aufsteiger mit 2:0. Am Ende gewann Köln durch 3 Tore innnerhalb 10 Minuten noch mit 3:2, statt Genugtuung herrschte jedoch eher Erleichterung über die abgewendete Blamage.  http://www.transfermarkt.de/de/1-fc-koeln-dynamo-dresden/index/spielbericht_21086.html

Als Dynamo dann im Rückspiel den Kölner fast noch in die Aufstiegssuppe spuckte und 2:1 gewann, wussten die Kölner, die Zeit für eine wirkliche Revanche würde wohl noch kommen müssen.

Letztes Jahr stieg dann Dynamo Dresden überraschend in die 2. Bundesliga auf. Zur Halbserie der Saison 2010/11 waren die Kölner bereit, für Dynamo abzusteigen. Mit gerade einmal 15 Punkten belegten sie den Relegationsrang 16. Da Dynamo jedoch bis dahin noch keine wirklichen Anstrengungen unternahm, aufzusteigen, spielten die Kölner dann doch ordentlich mit und erreichten am Saisonende respektable 44 Punkte. Blöd war nur, dass Dynamo dann doch aufstieg. Die Saison 2011/12 waren die Kölner dann vorsichtiger. Mit 21 Punkten lagen sie zur Winterpause in der Tabellenmitte. Als dann jedoch klar wurde, dass Dresden wohl eher nichts mit dem Abstieg zu tun haben würde, setzten sie alles auf eine Karte und holten noch 9 Punkte in den restlichen 17 Spielen. Mit einem Rückrundenabsturz à la Frankfurt kam die Zeit für das große Montagabendduell. Kölner Träume werden endlich wahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*