11.04.2012 Karlsruher SC – SG Dynamo Dresden

Es ist nicht einfach, Fan des Karlsruher SC zu sein. Im Abstiegskampf der 2. Bundesliga, bereits letztes Jahr nur knapp dem Abstieg entronnen, ist die Situation in diesem Jahr nicht besser. Es darf als Erfolg vermutet werden, sollten die Karlsruher letztendlich die Relegationsspiele erreichen. Mit Markus Kauczinski ist inzwischen bereits der 3. Trainer in der Verantwortung. Nachdem Rainer Scharinger nach dem Hinspiel in Dresden entlassen wurde, erwischte es vor 2 Spieltagen seinen Nachfolger, unseren ehemaligen Bundesligaspieler Jörn Andersen. Seitdem sind die Karlsruher ohne Niederlage und Gegentor, noch keine beeindruckende Serie jedoch waren sie nur zwischen dem 20. und 22. Spieltag länger erfolgreich.

Es darf davon ausgegangen werden, dass uns ein ähnliches Spiel wie zuletzt in Aachen erwartet. Ein Gegner, der über den Kampf versuchen wird, wenigstens den Relegationsplatz zu festigen. Dabei sieht die Bilanz der letzten 10 Spiele mit 3 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen für einen Abstiegskandidaten gar nicht so schlecht aus, trotzdem stehen sie auch in der Rückrundentabelle nur auf dem 16. Rang. Mit 20 Gegentoren haben sie sich gegenüber der Hinrunde (37 Gegentore) leicht stabilisiert, trotzdem sind sie die Mannschaft mit den meisten Gegentreffern und einem ungefährlichen Angriff, der insgesamt 28 Treffer aufzuweisen hat, von denen allein Alexander Iashvili 8 erzielt hat. Klemen Lavric, unser bester Zweitligatorschütze (17 Treffer für Dynamo), ist inzwischen bei 5 Toren angelangt, aber derzeit nur noch Joker im Team der Karlsruher.

Zu Hause haben die Karlsruher, das 0:5 gegen Düsseldorf einmal ausgeklammert, zuletzt überzeugen können. In der Rückrunde hatten sie sämtliche Mannschaften aus dem Osten im Wildpark zu Gast und nicht verloren. Gegen Erzgebirge  Aue (2:1), den FC Energie Cottbus (2:0) und den 1. FC Union Berlin (2:0) gab es Siege, nur gegen den FC Hansa Rostock, dort, wo der Sieg gegen den direkten Konkurrenten am notwendigsten gewesen wäre, spielten sie 2:2. Nun sind wir zu Gast und Karlsruhe möchte nach dem Hinrunden-1:5 garantiert noch etwas ausmerzen…

Bisher sahen wir in Karlsruhe nie gut aus. In der 1. Bundesliga gab es glatte 4 Niederlagen mit 4:10 Toren, in der 2. Bundesliga waren wir mit 1 Unentschieden und 1 Niederlage bei 2:3 Toren nur unwesentlich erfolgreicher.

Karlsruhe wird kämpfen und unsere Chance wird darin bestehen, mit 1 oder 2 Kontern für eindeutige Verhältnisse zu sorgen. Zlatko Dedic und Mickael Poté treffen wieder und das bestimmt auch im Wildpark. Ich bin von unserem 5 Auswärtssieg (und dem 1. in Karlsruhe) der Saison überzeugt und tippe auf ein 2:1!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*