12.09.2011, SG Dynamo Dresden – VfL Bochum

Es begann alles sehr vielversprechend mit der Freundschaft zwischen Bochum und Dresden. Am 09.05.1992 lagen sich Fans beider Vereine in den Armen und feierten Spieler beider Mannschaften den nach dem 37. Spieltag endgültig feststehenden Klassenerhalt der „Unabsteigbaren“ und des Bundesliganeulings.

Ein Jahr später sah es etwas anders aus. Bochum stieg erstmalig als 16. aus der 1.Bundesliga ab. Seit 1971 waren sie ununterbrochen ein Teil der Bundesliga, wobei ihre beste Platzierung am Ende der Saison 1979 der 8. Tabellenplatz war. Ihr Stammplatz war der zwischen 12. und 13., ein Kampf um jede Saison in deutschen Oberhaus, der nun erstmalig verloren wurde. „Unabsteigbar“ war Geschichte.

Für Schlagzeilen unsportlicher Art sorgte währenddessen Dresden. Anfang Mai 1992 wurde Dynamo die Lizenz wegen „fehlender wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit“ entzogen, gegen den Entscheid klagte Dynamo Dresden. Mitte Mai gab es dann für die folgende Saison 1993/94 einen 4 Punktabzug sowie eine Geldstrafe, eine Woche später folgte vom DFB der Zusatz, dass es die Lizenz nur für den Fall der „sportlichen Erstklassigkeit“ geben würde.  Die wurde als 15. in der Endabrechnung erreicht.

Dresden blieb also drin, Bochum nur der Gang vors DFB Sportgericht. Die gemeinsame Feier in Bochum vom Vorjahr interessierte niemanden mehr. Letztendlich blieb Dynamo noch 2 Jahre in der 1. Bundesliga und Bochum entwickelte sich zur „Mannschaft zwischen den Ligen“. Inzwischen stehen 6 Abstiege in der Bochumer Visitenkarte, wobei der Verein 5x sofort in die 1. Bundesliga zurückkehrte. 2011 scheiterten sie unglücklich in der Relegation gegen Borussia Mönchengladbach.

So treffen nun am kommenden Montag, den 12.09.2011, der Verein, der die Relegation unglücklich vermasselte gegen den, der mit viel Dusel überhaupt erst Teilnehmer wurde und dort dann verdient gewann. Sport1 fand das wohl spannend und überträgt das Spiel live.

Es kommt dabei zum 10. Aufeinandertreffen zweier derzeitiger Kellerkinder der 2. Bundesliga. Die Vorteile in der Historie liegen auf Seiten der Bochumer. In den bisherigen 9 Spielen (samt DFB Pokal 2007) gewann Bochum 5x, dazu kommen 4 Remis. Nicht nur, dass Dynamo bisher noch nicht gewann, so gelang es uns bisher auch nur in einem einzigen Spiel, überhaupt ein eigenes Tor zu erzielen. Beim 2:2 am 20.11.1992 traf Miroslav Stevic 2x für Dynamo. Neben dem 2:2 gab es 3x ein 0:0 und 3x ein 1:0 für Bochum. In der Saison 1994/95 gewann Bochum 2x mit 2:0 gegen Dynamo, am Ende stiegen beide Mannschaften gemeinsam aus der 1. Bundesliga ab.

Rocco Milde wechselte 1990 von Dresden nach Bochum, konnte jedoch als Stürmer mit 54 Einsätzen und 3 Toren in Bochum nicht überzeugen. Neben ihm spielte unter anderem Miroslav Stevic für beide Vereine. Aktuell haben die Dresdner Filip Trojan, Cristian Fiel und Zlatko Dedic Spiele für den VfL Bochum absolviert. Spannend wird es sein, ob es nun im Vertrag unseres neuen Stürmers eine Klausel gibt, wonach der nicht gegen Bochum antreten darf. Laut Dynamo Homepage gibt es die nicht, aber mal sehen, vielleicht hat er ja eine leichte Zerrung, die einen Einsatz verhindert???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*