12.11.2012, zu Gast in Cottbus

„Energie feiert dagegen eine Serie: Der letzte Sieg der Dresdner in Cottbus liegt schon 14 Jahre zurück.“

Sächsische Zeitung, Printausgabe vom 16./17. Juli 2011, Seite 1

Das war eine Schlagzeile im letzten Sommer, als Dynamo sein Auftaktspiel in Cottbus mit 1:2 verloren hatte. Das klang dramatisch, als ob entweder Energie Cottbus die Übermannschaft sei oder Dynamo Dresden … na ja, lassen wir das!

Leider stehen nach der derzeitiger Situation in beiden Vereinen die Chancen gut, diese Negativserie noch etwas weiter auszubauen. Energie hat nach 12 Spieltagen bereits 13 Punkte mehr errungen und steht derzeit nur einen Punkt hinter einem Relegationplatz, während wir nur noch aufgrund mehr geschossener Tore nicht auf einem liegen. Unsere gegenüber der letzten Saison nahezu identische Abwehrformation schwächelt, die Alternativen sind nicht einmal unbedingt das, weshalb die größere Hoffnung ist, dass jedes Formtief einmal überwunden werden wird. Das Dedic-Dilemma entwickelt sich zur Lavric-Neuauflage und Trainer Ralf Loose wirkt erstmals in seiner Dresdner Zeit angeschossen. Auch, wenn der Verein versucht, die üblichen Mechanismen hinauszuzögern, so befinden wir uns doch mitten in einer derzeit nicht mehr ganz vermeidbaren Trainerdiskussion.

Da würde ein Sieg weiterhelfen. Vielleicht stehen die Chancen ja etwas besser als zuvor beschrieben, da die Ausgangslage eindeutig ist und eine hohe Erwartungshaltung dementsprechend nicht wirklich vorhanden?!

Vor allem würde ein Sieg die inzwischen 15 Jahre andauernde Krise gegen Cottbus entschärfen. Die sollte jedoch auch nicht überbewertet werden, denn die Sächsische Zeitung hatte zwar nicht unrecht, aber auch nur die Hälfte geschrieben. Zwar haben wir nur mit einem 0:0 am 03.05.2006 überhaupt einen Zähler aus Cottbus entführen können und ansonsten nur Niederlagen eingefangen, die sind jedoch mit 2 x 1:2 (unseren einzigen und höchsten Niederlagen in Cottbus überhaupt!) überschaubar! Energie spielte halt meist höherklassig. So befassten wir uns zwischen 2000 und 2008 3x mit den Cottbusser Amateuren. Wichtig hierbei ist, wir blieben ungeschlagen und neben 2 Unentschieden haben wir im Frühjahr 2002 durch ein Tor von Steffen Heidrich sogar mit 1:0 in Cottbus gewonnen.

Für alle Energieanhänger: eigentlich könntet ihr euch über keinen Sieg gegen Dynamo Dresden freuen! Jedesmal, wenn ihr in den letzten 15 Jahren bei solch einer eindeutigen Ausgangslage wie kommenden Sonntag NICHT gegen uns gewonnen habt, so seid ihr am Saisonende aufgestiegen! 1997 in die 2. Bundesliga, 2006 sogar in die höchste deutsche Spielklasse. Vielleicht können wir am Sonntag alle glücklich aus dem Stadion gehen?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*