18.12.2011 FC Hansa Rostock – SG Dynamo Dresden

Am kommenden Sonntag, den 18.12.2011 ist es soweit, wir gastieren in Rostock und sind Teilnehmer des 2. Geisterspiels im deutschen Profifußball. Am 26.01.2004 spielten Alemannia Aachen – 1. FC Nürnberg nach einem erfolgreichen Becherwurf gegen Nürnbergs Trainer Wolfgang Wolf ein zweites Mal gegeneinander, diesmal ohne Fans. Alle Infos zum damaligen Spiel: http://www.ruhrpottforum.de/rund-um-pott/sport/fussball/10481-geisterspiel-dsf-aachen-gegen-nuernberg.html

Eine einleuchtende Erklärung zum gleichzeitigen Ausschluss Dresdner Fans fehlte mir hierbei. Wieso müssen wir für die Ausschreitungen zwischen Rostocker und Hamburger Besuchern gerade stehen? Interessant ist, dass der DFB 2004 für seinen damaligen Ehrenpräsidenten, Egidius Braun, eine Ausnahmeregelung erstellt hat. Der saß im leeren Aachener Tivoli. Manchmal sind einzelne Personen gleicher als andere.

Nimmt man in Dresden die getragenen Shirts vom Hinspiel und aktuell aushängende Aufkleber, die verkennen, dass es nur um einen sportlichen Vergleich gehen sollte, so ist es vielleicht doch nachvollziehbar, dass die Dresdner gleich ebenfalls ohne Fans antreten. Zur Erinnerung, es geht um Fußball und nicht darum „Schiffe zu versenken“ oder Wettbewerbe, wer die abartigsten Aufkleber erstellen kann.

Zum eigentlichen Spiel: Der FC Hansa Rostock kann einem in dieser Saison eigentlich nur leid tun. Die Aufstiegseuphorie ist schnell verflogen. Ein Trainer, dem eine Woche vor seiner Demission das Vertrauen ausgesprochen wurde, nachdem er ein neues sportliches Konzept entwickelt hatte. Eine überforderte(?) Mannschaft mit der mit Abstand miesesten Offensive, die nur 9 von18 Spielen des gegnerische Tor getroffen hat, bisher insgesamt nur 1x gewann (14.10.2011 2:0 gg 1860 München) und nun auch noch Heimspiele vor leeren Rängen durchführen muss. Mit denen möchte derzeit wohl niemand tauschen! Die zählen garantiert die Stunden bis zur Winterpause!

Es gibt aber auch Positives aus Rostock zu berichten. Die Defensive steht besser als in Dresden. 5 Spiele zu Null können sich für den Tabellenletzten durchaus sehen lassen. Außerdem hat Rostock mit Marek Mintal und Neutrainer Wolfgang Wolf 2 geisterspielerprobte ehemalige Nürnberger in den Verein binden können!

Mein Tipp, in Rostock muss gewonnen werden! 2:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*