22.10.2011 Eintracht Braunschweig – SG Dynamo Dresden

Dynamo Dresden ist wahrscheinlich nicht der Lieblingsgegner von Eintracht Braunschweig. Zwar sieht die Braunschweiger Bilanz gegen uns mit 3 Siegen, 5 Unentschieden und 2 Niederlagen bei 11:10 Toren leicht positiv aus, jedoch haben beide Niederlagen gegen uns wehgetan, vor allem, weil sie im heimischen Stadion erlitten wurden.

Die erste Niederlage, am 28.03.2009 erlitten, hat die Braunschweiger gedemütigt. Sie rannten auf das Tor von Axel Keller an, erzielten 2 fragliche Abseitstore und standen am Ende mit leeren Händen da, weil Halil Savran einen berechtigten Elfmeter verwandelte. Verdreckt und glücklich feierten die Dresdner am Ende in Braunschweig, die unablässig fallenden Regentropfen spürten nur die Braunschweiger.

Fast genau ein Jahr später, am 27.03.2010 eine ähnliche Konstellation. Die Braunschweiger, wieder tabellarisch vor den Dresdnern, begannen das Spiel als Favorit, am Ende jubelten die mitgereisten Fans der Dresdner nach einem Tor des eingewechselten Robert Koch.

Ich möchte nicht vergessen, dass die Braunschweiger auch 3 Heimspiele gegen Dynamo gewannen. 1:0, 3:2 und 2:1 waren jedoch allesamt enge Ergebnisse. Wir können gespannt sein und auch wenn Braunschweig erstaunlich in die Saison gestartet ist, sind wir nicht chancenlos.

Für beide Vereine haben Dresdens Westtransfer zu Oberligazeiten, Peter Lux sowie Samuel Koejoe, der im Frühjahr 2007 Dresden mit 8 Toren verwöhnte, gespielt.

Mein Tipp, ein 1:0 der Dynamos wäre mir sehr recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*