23.02.2013 zu Gast in der Audifiliale

Am kommenden Samstag ist der FC Ingolstadt 04 unser Gegner in der 2.Bundesliga. Für unsere jetzt nun hoffentlich startende Aufholjagd ist dieser Gegner, auch noch auswärts, nicht unbedingt ungeeignet. In Ingolstadt haben wir zwar außer einem 0:0 2009 (noch in Liga 3) noch nichts gerissen, aber irgendwann endet jeder Serie, siehe unsere bis letzten Sonntag bestehenden 7 sieglosen Spiele.

Die Ingolstädter sind in ihrem insgesamt 4. Zweitligajahr bieder geworden, graues Mittelmaß mit kaum noch vorhandenen Chancen nach oben (Abstand zu Relegationsplatz 3 sind 9 Punkte) oder Angst nach unten (Abstand zu Relegationsplatz 16 sind 10 Punkte) haben zu müssen. Im ersten Zweitligajahr 2008/09 ging es mit 31 Punkten am Saisonende direkt zurück in die 3.Liga, nach dem sofortigen Wiederaufstieg waren die „Schanzer“ 2x mit 37 Punkten jedes Jahr fast bis zuletzt im direkten Abstiegskampf beheimatet. Dieses Jahr geht es also scheinbar um nicht mehr viel, sehr schön!

SGD

Auch nicht unbedingt negativ für eine positive Grundeinstellung der Schwarzgelben ist die Heimbilanz unseres Gegners, denn die ist negativ. 3 Siege, 4 Unentschieden und 4 Niederlagen sind nur unbedeutend besser als unsere. Seit 4 Spielen sind sie daheim sieglos und warten auf einen Dreier, Sandhausen, Aue, St. Pauli und Paderborn konnten nacheinander mindestens 1 Punkt mitnehmen. Überhaupt konnte nach dem letzten Heimsieg gegen Regensburg im November 2012 in den folgenden 9 Partien überhaupt nur einmal gewonnen werden, dies jedoch mit 2:0 beim FSV Frankfurt, dem aktuell Tabellenvierten der 2.Bundesliga.

Ein allseits bekanntes Gerücht dürfte die gewaltige Erfahrung, die die vielen Mitdreißiger für Ingolstadt auf das Feld bringen, sein. Schaut man da einmal genauer hin, so fällt auf, dass derzeit nur André Mijatovic eben diese Erfahrung auch auf dem Feld zeigen kann. Marino Biliskov hat seinen festen Platz im Team an verloren, Fabian Gerber hat in dieser Saison überhaupt noch nicht auf dem Feld gestanden und Stefan Leitl verbüßt eine Rotsperre. Dagegen spielen mit Danny da Costa, Pascal Groß und Alper Uludag mehrere Spieler regelmäßig, die auch noch in der U23 ohne Probleme spielberechtigt wären. Mit dem gesperrten Stefan Leitl (5 Tore) sowie den Verletzen Manuel Schäffler (4 Tore) und Christian Eigler (4 Tore) fehlen damit am Samstag Drei der Vier besten Saisontorschützen bei unserem Gegner. Dabei sein wird jedoch Caiuby (7 Tore), der im Hinspiel in Dresden das einzige Tor des Tages erzielte.

Letztes Thema, Tore erzielen: in den bisherigen 5 Partien gegen Ingolstadt blieben wir dreimal ohne eigenen Torerfolg und gewann nur einmal in Liga 3. Es gibt also Serien, die wir verbessern sollten und das am besten gleich am Samstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*