25.08.2012, Dynamo zu Gast bei den alten Kollegen vom Florian

Am Samstag gibt es für Dynamo mal wieder eines der schwierigen Spiele. Schwierig daher, da Duisburg wie bereits in der vergangenen Saison sein Auftaktprogramm völlig vergeigt hat und mit dem Rücken zur Wand gegen schwarzgelbe Wunschträume antritt. Doch bisher gab es für uns in Duisburg bei 5 Duellen außer Erfahrungen und 2 Unentschieden in der 1. Bundesliga noch nichts zu gewinnen.

Fraglich, ob das am Samstag geändert werden kann. Duisburg hat im Pokal beim Halleschen FC etwas für die blockierten Köpfe getan und erstmals in dieser Saison gewinnen können. Dennoch dürften bei einer weiteren Niederlage die Daumenschrauben für Trainer Oliver Reck etwas fester angezogen werden. Da er jedoch seit seiner anfangs vorübergehenden Inthronisierung im November des vergangenen Jahres gegen seine vorzeitige Entlassung kämpft, dürfte ihm und seinen Spielern die Situation nicht neu sein.

Das die Duisburger Presselandschaft trotz der derzeitigen schwierigen Situation dennoch Sinn für Humor besitzt, beweist eine Pressemitteilung vom 13.08.2012. http://www.derwesten.de/sport/rudi-gutendorf-bietet-dem-msv-duisburg-seine-hilfe-an-id6978824.html

Besinnen wir uns auf die Fakten und den 05.12.1993, unseren 1. Punktgewinn in Duisburg. Nach der 0:3 Pleite in der 1. Bundesligasaison war Dresden zum zweiten Mal bei den Zebras zu Gast. Aufsteiger Duisburg hatte als Tabellensechster nur 2 Punkte Rückstand auf den 1., die Frankfurter Eintracht. Dynamo war mitten im Projekt „-4 Punkte am erfolgreichen Saisonende“ und hatte bereits am Anfang der Rückrunde die Abstiegsplätze verlassen. In den vorherigen Begegnungen gegen Dynamo Dresden hatte Duisburg 2 Siege und 1 Unentschieden erspielt, selbst 4 Tore erzielt und noch kein einziges von uns Dresdnern erhalten. Dennoch war die Favoritenfrage vor dem Spiel nicht ganz klar, da Dynamo sich in einem gewaltigen Hoch befand. Die vorherigen 4 Bundesligaspiele, hatte Dresden nicht verloren, 3 Spiele im Stück gar mit 1:0 gewonnen. Genau vor diesen 3 Siegen wurde der FC Bayern München mit 2:1 aus dem DFB-Pokal geworfen. Torhüter Stanislaw Tschertschessow war seit 281 Bundesligaminuten unbezwungen. Die letzten 4 Tore teilten sich Olaf Marschall und Marek Penksa, der sich immer mehr im Dresdner Team fest- und ins Rampenlicht hinein spielte. Dennoch schien es an eben diesen 05.12.1993 nicht gut für Dynamo Dresden zu laufen. Duisburg ging kurz vor der Halbzeitpause in Führung, wodurch Tschertschessow nach 322 Minuten wieder bezwungen wurde und damit den Dresdner „Unbezwungen-Rekord“ (Saison 1992/93, René Müller, 332 Minuten) um ganze 10 Minuten verfehlte.

Das Spiel näherte sich dem Ende, Duisburg schien es siegreich nach Hause schaukeln zu wollen. Dresden hatte bereits 2 weitere Stürmer eingewechselt, die Hausherren nochmals die Verteidigung verstärkt. Der MSV hatte inzwischen 360 Minuten kein Tor von Dynamo erhalten, als Peter Nowak in der allerletzten Minute sein 1. Tor für Dynamo Dresden erzielte, einen wichtigen Auswärtspunkt sicherte und damit das Dresdner Hoch rettete. Dresden war nun seit 5 Spielen unbezwungen, es sollten letztendlich sogar 10 am Stück werden, ehe die beste Serie der Dynamos in der 1. Bundesliga endete!

MSV Duisburg: Jürgen Rollmann – Stefan Böger, Joachim Hopp, Alfred Nijhuis, Michael Tarnat – Rachid Azzouzi (90. Patrick Notthoff), Peter Közle, Franz-Josef Steininger, Uwe Weidemann, Oliver Westerbeek – Michael Preetz (81. Hannes Reinmayr)

1. FC Dynamo Dresden: Stanislav Tschertschessow – Matthias Mauksch – Nils Schmäler, Detlef Schößler – Markus Kranz, Sven Kmetsch, Peter Nowak, Marek Penksa (68. Nikica Maglica), Miroslav Stevic (68. Werner Rank)  – Thomas Rath, Olaf Marschall

Zuschauer: 19 000

Torfolge: 1:0 Peter Közle (41.Minute), 1:1 Peter Nowak (90.Minute)

http://www.transfermarkt.de/de/msv-duisburg-dynamo-dresden/index/spielbericht_16484.html

Es wird schwer werden in Duisburg, aber ein Punkt ist drin, es wäre der 1.! Mein Tipp: 1:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*