26.09.2011, SG Dynamo Dresden – Eintracht Frankfurt

Am kommenden Montag ist mal wieder die Eintracht aus Frankfurt zu Gast in Dresden.

Das letzte Aufeinandertreffen gab es am 11.02.2005, als Frankfurt als Absteiger die 2. Bundesliga beehrte, ebenso wie Dynamo Dresden als Aufsteiger. Parallelen zu dieser Saison sind also vorhanden.

Und das Beste ist, wir gewannen damals völlig unerwartet als Tabellenschlusslicht unser Heimspiel mit 2:1 und starteten unsere Aufholjagd, um am Ende in der 2. Bundesliga zu verbleiben, während die Eintracht mit noch 10 Siegen aus den verbleibenden 13 Ligaspielen ihre Klasse unter Beweis stellte und als 3. nach Ende der Saison in die 1. Bundesliga zurückkehrte. Die Frankfurter Niederlage erlebten auf Seiten der Frankfurter Alexander Meier, Benjamin Köhler und auf der Ersatzbank Oka Nikolov mit. Die 3 Spieler sind auch heute noch Stammspieler ihrer Mannschaft, welche mit gewaltiger Erfahrung zu uns reist. Der damalige Trainer der Eintracht, Friedhelm Funkel, ist aktuell in Aachen beschäftigt und wird demnächst bereits das 2. Mal in dieser Saison als verantwortlicher Trainer nach Dresden kommen.

Neben der Zweitligastatistik, welche mit einem Sieg und einer Niederlage bei 3:3 Toren gut klingt, gibt es noch die aus der 1. Bundesliga. 1 Sieg, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen, 6:18 Tore. 

Am 13.08.1991 gewann Dynamo Dresden sein 1. Spiel in der 1. Bundesliga, gegen Eintracht Frankfurt. Nachdem Andreas Möller getroffen und Torsten Gütschow ausgeglichen hatte, verhinderte Andreas Wagenhaus in der 60. Minute mit einer Notbremse ein weiteres Frankfurter Tor. Schließlich gewann Dynamo nachdem der Ball erneut, durch Torsten Gütschow erzielt, im Frankfurter Netz zappelte. Dynamo gewinnt halt nicht oft gegen die Eintracht, aber wenn, dann ist es was besonderes…

Dazu kommen noch die Daten der aktuellen Saison. In jedem Auswärtsspiel schoss Frankfurt mindestens 3 Tore und nur dem FC Energie Cottbus gelang es daheim, einen Punkt zu ergattern. Damit wäre ich auch zufrieden.

Ein besonderes Spiel erwartet auf Seiten der Dresdner Marcel Heller, der in den Planungen des neuen Trainers der Frankfurter, Armin Veh, keine Rolle mehr spielte. Wahrscheinlich wird er in unserer Startelf eine neue Chance bekommen, denn laut Ralf Loose sind Spieler gegen ihren alten Verein ja besonders motiviert. Auf alle Fälle werden nicht die selben Spieler wie gegen den FC Ingolstadt 04 auflaufen, da ja laut Trainer Ralf Loose auch der 3. Versuch, mit einer siegreichen Elf ins nächste Spiel zu gehen, nach Ingolstadt gescheitert ist. Neben unserem Ex-Frankfurter fühlt sich auch unser Kapitän Cristian Fiel soweit wieder fit, ob es nach Rotsperre, Angina und Virusinfekt für die Startelf reicht, werden wir am Montagabend sehen 

In Frankfurt und Dresden haben neben Marcel Heller, unserem Teambetreuer René Beuchel auch noch Marek Penksa und Johnny Ekström gespielt.

Hoffentlich bleibt es am Montag bei einem sportlichen Treffen beider Mannschaften. Berüchtigt sind Gruppierungen innherhalb beider Vereine, die den Vereinen und seinen Fans immer wieder Schaden zufügen. Vor Beginn der Saison sorgte sich der „Stern“ vor den Ab- und den Aufsteigern mit Gewaltpotential. Der FC Hansa Rostock muss nach Vorfällen in Frankfurt (dem selbsternannten „Randalemeister 2011“) die nächsten beiden Auswärtsspiele ohne Fans absolvieren. Ein auch in Dresden angekündigtes Szenario, sollte sich unser Verein wieder gewalttätig präsentieren. Also, Sport frei!!!

http://www.stern.de/sport/fussball/2-fussball-bundesliga-liga-in-angst-1706402.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*