27.11.2011 FC St. Pauli – SG Dynamo Dresden

Am Sonntag kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Traditionsvereine. Beide bereicherten sie die Bundesliga, beide erlebten bittere Abstürze. Während die SG Dynamo Dresden nach dem Lizenzentzug 1995 in die Regionalliga abstieg und zwischenzeitlich sogar viertklassig spielte, gelang dem FC St. Pauli des seltene Kunststück, im Sommer 2002 als Bundesligaabsteiger durch die 2. Bundesliga gleich in die Regionalliga Nord durchgereicht zu werden.

Dort kam es dann am 17.08.2003 am 3. Spieltag in Hamburg zum allerersten sportlichen Vergleich beider Mannschaften. Nachdem St. Pauli bereits 2:0 führte und unser Torwart Ignjac Kresic, nachdem  sich eine blutige Nase geholt hatte, ausgewechselt wurde, drehte sich der Wind und das Spiel endete 2:2. Schiedsrichter der Partie war der damalige Shootingsstar der deutschen Schiedsrichterszene, Robert Hoyzer.

Nachdem sich beide Mannschaften am Ende der Saison ligentechnisch wieder trennten, kam es nach dem Abstieg der Dresdner 2006/07 zur zweiten gemeinsamen Saison in der Regionalliga Nord. Am 37. Spieltag, dem 25.05.2007, traf man sich erneut am Millerntor und diesmal durfte Dynamo Dresden in Hamburg nach einem erneuten 2:2 die letzten eigenen leisen Aufstiegshoffnungen begraben und zusehen, wie der FC St. Pauli die Rückkehr in die 2. Bundesliga feierte.

Nun kommt es also zum 1. Treffen in der 2. Bundesliga. Der Dresdner Fanblock wird mit Anhängern der Heimmannschaft gefüllt sein und vielleicht jubelt am Ende der ein oder andere heimlich am Millerntor, wenn der Gast aus Sachsen erfolgreich sein sollte. Für die Stimmung ist diesmal auf alle Fälle der Gastgeber zuständig.

Rene Müller, Dirk Zander, Nico Patschinski, Rico Hanke oder auch Christian Fröhlich und Alexander Ludwig liefen in ihrer Karriere für beide Vereine auf. Derzeit gibt es nur Filip Trojan, der beide Mannschaften als Spieler kennenlernte.

Die Vorzeichen sind auf den ersten Blick ziemlich eindeutig, Der FC St. Pauli ist Bundesligaabsteiger und die gastgebende Heimmannschaft, Dynamo Dresden ist als Aufsteiger und ohne eigene Fans am Millerntor, jedoch hat Pauli die letzten Heimspiele nicht unbedingt überzeugt. Niederlage gegen Aue, Niederlage gegen Düsseldorf, Unentschieden gegen Fürth. Dresden hat beide Spiele in Hamburg nicht verloren… Mein Tipp, ein erneutes 2:2!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*