28.03.2013, zu Gast in Braunschweig. Machs noch einmal, Robert!

Waren wir das erste Jahr in der 2.Bundesliga am Ende auf Augenhöhe platziert, widerlegt Eintracht Braunschweig in dieser Saison eindrucksvoll die These nach dem schweren zweiten Jahr. Braunschweig marschiert, punktet, gewinnt und wird, wenn sie nicht noch völlig einbrechen, am Saisonende nach mehr als 20 Jahren in die 1.Bundesliga zurückkehren.

Dynamo Dresden hingegen wird sich glücklich schätzen, wenn noch irgendwie die Klasse gehalten werden kann. So unterschiedlich sind die Voraussetzungen für den Flutlichtvergleich am Donnerstagabend.

Braunschweig hat bei 9 Heimsiegen und 3 Unentschieden erst ein Heimspiel (gg 1860 München, 1:2) verloren, mit 24 Treffern vor heimischen Publikum haben sie genau so viele Tore erzielt wie unsere Spieler in 26 Saisonspielen insgesamt. Domi Kumbela (16 Tore) und Dennis Kruppke (8 Tore) haben unsere Torquote zu zweit erreicht, nur gibt es neben ihnen noch 9 weitere Spieler, die sich die stattliche Anzahl von 42 Braunschweiger Saisontoren teilen.

Die Aufgabe, in Braunschweig zu punkten, klingt nahezu aussichtslos, ist es aber nicht ganz. Vergleichbar ist das Spiel mit den Vergleich mit Hertha BSC vor wenigen Wochen. Wir spielen bei einem Aufstiegsaspiranten, der bereits 11 Punkte Vorsprung zu einem Relegationsplatz herausgespielt hat. Wer erwartet etwas anderes als einen Sieg der Braunschweiger? Der riesengroße Druck für die Gastgeber ist hoffentlich weg, die Anspannung ist doch eher auf den 28.Spieltag ausgerichtet. Da kommt es zum Duell gegen Hertha BSC. Einen Ausrutscher hat Braunschweig gut! Und die gibt es gegen Dynamo Dresden zu Hause immer mal wieder. In 7 Heimspielen haben die Niedersachsen bereits dreimal 3 Punkte an die Dresdner verteilt. Oftmals mit wütend anrennenden Braunschweigern und klug konternden Dresdnern, die dann aufopferungsvoll das eigene Tor verteidigten.

Der Name Robert Koch dürfte dabei den meisten Braunschweiger Fans und manchen Spielern Zornesfalten ins Gesicht zaubern. So erzielte er am 27.03.2010 als Einwechsler sein allererstes Tor für Dynamo und damit einen unerwarteten 1:0 Sieg heraus. In der letzten Saison (22.10.2011) netzte er gleich zweimal ein, am Ende stand es 2:0.

Es ist vermessen auf den Ausbau der Koch´schen Serie mit nun 3 Toren zu hoffen, jedoch wäre ein Törchen  so ziemlich genau am 3.Jahrestag seines ersten Treffers gegen den gleichen Gegner eine nette Anekdote und sein inzwischen 20. Ligator für unseren schwarzgelben Verein!.

Also, lass dich nicht bitten und mach es noch einmal, Robert!

Ein Gedanke zu „28.03.2013, zu Gast in Braunschweig. Machs noch einmal, Robert!

  1. Barbara Jahn

    Ja Robert zeige denen was du drauf hast und auch kannst,wir sind stolz auf dich,beweise auch eurem Trainer das du es kannst.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*