30.03.2012 Alemannia Aachen – SG Dynamo Dresden

So langsam ergibt die Tabelle der 2. Bundesliga eine kleine Vorahnung auf die kommende Saison preis. Während sich auf den direkten Aufstiegsplätzen mit der SpVgg Greuther Fürth und Eintracht Frankfurt schon 2 Vereine ein wenig vom Relegationsplatz 3 abgesetzt haben, ist am anderen Ende der Tabelle auch schon ein klareres Bild entstanden. So trennen unseren kommenden Gegner auf Relegationsplatz 16, die Alemannia aus Aachen, bereits 6 Punkte vom rettenden 15., dem MSV Duisburg. Fast wirkt es so, als ob nur noch der Relegationsteilnehmer zwischen Alemannia Aachen, dem Karlsruher SC und dem FC Hansa Rostock ausgespielt werden muss. Die Bedeutung des freitäglichen Spiels ist für unseren Gegner also klar (ein zweitägiges Trainingslager in Belgien soll für die notwendige Konzentration vor dem Spiel sorgen). So aber auch für uns: bei einem Sieg wären wir mit mindestens 13 Punkten Vorsprung und einem deutlich besseren Torverhältnis auf den Relegationsplatz bei noch 6 ausstehenden Spielen mutmaßlich gerettet.

Unsere Historie gegen Aachen, dem aktuell führenden der ewigen Zweitligatabelle, speist sich nur aus Spielen der 2. Bundesliga. Auswärts gab es bisher noch überhaupt nichts für uns zu holen (2 Niederlagen, 1:7 Tore), mit einem 1:5 haben wir am 04.10.2004 auch die höchste Auswärtspleite der 2. Bundesliga gegen die Alemannia erhalten. Jedoch flösst mir unser Gegner trotz unserer kleinen Negativserie keine Angst ein. Zwar haben sie so wie wir in dieser Saison bisher vertretbare12 Niederlagen gesammelt, jedoch sind 3 Siege aus 27 Spielen sowie 22 geschossene Tore (welche sich auf 8 Spieler verteilen) eines Absteigers würdig.

Nach David Odonkor hat sich die Alemannia mit Albert Streit in der Winterpause einen weiteren vom Namen her hochkarätigen Spieler verpflichtet, dennoch gab es bisher keine Erfolgsserie. In der Heimbilanz liegt Aachen auf dem 18. Platz, obwohl mit einem 2:1 gegen den FC St. Pauli zu Beginn der Rückserie ein Ausrufezeichen gesetzt werden konnte! Danach folgten 3 Spiele mit Punkteteilungen, bis die letzten 4 Spiele schließlich glatt verloren wurden.

Und hier liegt höchstwahrscheinlich das Problem: unser Gegner ist angeschossen und wird um seine vielleicht vorletzte Chance kämpfen, grätschen und rennen und das Publikum wird sie weiter antreiben, während bei uns im Mittelfeld bei aller Tiefstapelei die Anspannung definitiv gesunken ist. Doch nichtsdestotrotz, dieses Spiel ist DIE CHANCE, zum ersten Mal in unserer Zweitligageschichte mehr als 3 Auswärtssiege in einer Saison anzuhäufen, deshalb werden wir gewinnen! Mein Tipp: 2:1!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*