Aufstiegseuphorie? Haben wir nicht andere Baustellen?!

Während sich die Spieler der SG Dynamo Dresden auf das erste Geisterspiel im heimischen Stadion vorbereiten, schüren Teile der Presse eine unangenehm gesteigerte Erwartungshaltung auf die kommende Saison.

 

 

 

 

 

Los ging es am Montag in einem Interview mit Romain Bregerie in der Dresdner Morgenpost: http://www.dynamo-dresden.de/de/aktuelles/presse/details/artikel/schnell-die-40-punkte-und-dann-schauen-wir-nach-oben.html

Da dachte ich noch, das wahrscheinlich unser Franzose im Siegestaumel etwas übermütig war. Heute aber wurde von selbiger Zeitung bei Trainer Ralf Loose alles noch einmal auf eventuelle Möglichkeiten abgeklopft! http://www.dynamo-dresden.de/de/aktuelles/presse/details/artikel/dynamos-traeumen-schon-vom-aufstieg.html

Der blieb wie so oft angenehm unaufgeregt, jedoch ist ein „möglicher Aufstieg“ ein Selbstläufer geworden, auf den auch die Sächsische Zeitung in einer Artikelüberschrift reißerisch aufspringen muss: Dynamos neue Stärken, Die Dresdner sind dran – an den Aufstiegsplätzen, dabei wollen sie doch nur die Klasse halten. Wenigstens hier relativiert sich das Ganze beim Durchlesen, da einfach mal die Tabelle der Rückrunde (und nur die!) Ausgangspunkt des Artikels war!

Wir haben 17 Punkte Rückstand bei noch 10 ausstehenden Spielen und der Dresdner Morgenpost fällt nichts anderes ein? In diesen Tagen werden wieder Erwartungshaltungen geschürt, welche uns dann in der neuen Saison auf die Füße fallen könnten. Nach unserem rasanten Start in die Zweitligasaison 2005/06 wurden wir nach dem Sieg beim TSV 1860 München am 4. Spieltag und Tabellenplatz 3 von deren Trainer Rainer Maurer zu einem der Aufstiegskandidaten gekührt. Das Ende ist bekannt!

Es ist derzeit ruhig bei Dynamo. Kein Knatsch in der Mannschaft, der zur Presse dringt, ein Trainer, der nach außen immer sehr zurückhaltend ist und die Auswahl eines neuen Geschäftsführers, die noch nicht abgeschlossen ist.  Dazu kommen noch die vielen FANS, die mit dem Kauf der Geistertickets das ausbaden, was wenige angerichtet haben. Das ist für Dresdner sehr ungewohnt und für die Presse vielleicht auch etwas langweilig! Aber es gibt auch in diesen Tagen Dinge im Verein, die berichtenswert sind:

Beispielsweise gab es gestern in Dresden eine Diskussionsrunde über „Wahrnehmung und Realität“, der Verein SG Dynamo Dresden und seine Fans aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Veranstalter war das Fanprojekt Dresden e.V.

Folgende Links wurden auf auf Google+ von den SG Dynamo Dresden Fans gesammelt und verteilt. Vielen Dank hierfür!

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst/#/beitrag/video/1586850/Fu%C3%9Fball:-Dresden-vor-dem-Geisterspiel

http://www.mdr.de/sport/fussball_bl/dynamo222.html

http://www.dnn-online.de/dresden/web/regional/sport/detail/-/specific/Gewalt-oder-Medienproblem-Dynamo-Fanprojekt-diskutiert-ueber-Fanszene-und-Gewaltproblematik-3201674211

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sport/1695947/

http://www.dnn-online.de/dresden/web/regional/sport/detail/-/specific/Die-zwei-Gesichter-der-Dynamo-Dresden-Fans-Schwarz-Gelbe-zwischen-Gewalt-und-Kampagne-649819349

Dazu hätte ich im Presseteil von Dynamo Dresden gerne etwas gelesen, aber da der leider nur noch aus Beiträgen der Dresdner Morgenpost besteht,  wird es wohl leider nichts werden?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*