Kategorie-Archiv: Uncategorized

Kader komplett

Gestern Abend war es um Punkt 18:00 vollbracht. Die Transferliste schloss endgültig und nun sind nur noch für den hoffentlich nicht eintretenden Notfall die arbeitslosen Profis auf dem Markt. Mit Mathias Fetsch haben auch wir uns leihweise noch einmal bedient.

Es war ein nicht ganz unerwarteter Transfer, doch irgendwie schienen alle gebannt auf die Verstärkung für die Verteidigung gewartet zu haben. Das die nicht kam, hat einmal zum Grund, dass heute die Meldung kam, dass Michael Hefele langsam wieder an die Mannschaft herangeführt wird, in der in Wiesbaden bereits der zweite angeschlagene Spieler Dennis Erdmann wieder stand. Wir können also aufhören, von einem Lazarett zu sprechen. Ein weiterer Grund war sicherlich ((-;)) die vor dem Spiel gefruchtete Ansprache von Stefan Böger, der sich endlich einmal ein Spiel zu Null gewünscht hatte, was ihm prompt von seiner Mannschaft erfüllt wurde. Die wurde erstmals in seiner Amtszeit nicht durch Verletzungen sondern aus sportlichen Gründen umgestellt. Niklas Kreuzer und Sinan Tekerci, die Beide erstmals in der Startelf auftauchten, zeigten, dass sie zurecht Ansprüche an die Startelf stellen können. Marvin Stefaniak, welcher erstmals aus ihr weichen musste, verdeutlichte, dass er definitiv in sie gehört. Er glänzte als Torvorbereiter und -vollstrecker und führt nun erstmals die innerbetriebliche Scorerliste mit sechs Punkten allein an. Sylvano Comvalius auf dem ersten Verfolgerrang bereitete ebenfalls ein Tor vor und zeigte, dass ihm das Verteilen ebenso liegt wie das Vollstrecken. Und da kommt Neuzugang Mathias Fetsch ins Spiel, der laut Aussage von Ralf Minge ebenso im Sturmrzentrum als auch im offensiven Mittelfeld spielen kann. Wir haben mit ihm eine Alternative für Sylvano Comvalius und Luca Dürholtz, die in der Form bisher noch nicht hatten.

Außer Niklas Kreuzer und Sinan Tekerci, die erstmals in der Startelf standen und Marvin Stefaniak, der sein erstes Tor im Männerbereich erzielte, hatten am Samstag noch Benjamin Kirsten und Nils Teixeira Grund zum Feiern.

Benjamin Kirsten absolvierte nach 74 Zweitligaspielen mit dem 26. Drittligaspiel sein 100. Ligaspiel für Dynamo. (Relegations- und Pokalspiele sind nicht aufgeführt.)

Niels Teixeira stand zum 75. Mal in der 3.Liga auf dem Feld.

sprachlos…

Zur Zeit sind ist mir echt der Optimismus abhanden gekommen. Lange habe ich gehofft, vor dem Spiel in Cottbus auf die Erfolgsspur zu kommen um dann da zeigen zu können, warum wir in der 2.Bundesliga bestehen werden. Da fehlt mir gerade die Assoziationskette. Ich habe keine Ahnung, wie wir die restlichen Spiele auf Spur kommen sollten?!

Die Durchhalteparolen von Olaf Janßen klingen auch immer vorhersehrbarer. Ich möchte nicht mehr darüber reden, den Bock umzustoßen, den Sieg zu erzwingen, den Fokus aufs kommende Spiel zu legen, irgendwie möchte ich auch mal ein Resultat sehen, was mich glauben lässt, dass wir nur eine Ergebniskrise aber keine Qualitätskrise haben!

Also, Ende der Durchhalteparolen!

Samstag, 08.02.2014, zu Gast bei Union Berlin

Endlich kann man sich wieder auf das Sportliche konzentrieren. Die Winterpause mit einer optimistisch stimmenden Vorbereitungsphase liegt hinter uns und Union Berlin steht uns vor der Brust.

Schaut man auf das erste Pflichtspiel im neuen Jahr, so ist die Frage, wer denn auf dem Platz stehen wird, ein wenig mehr Glaskugel als zu Spielen, die einer Vorwoche folgen. Doch so richtig spannend ist es nicht geworden in der Vorbereitung. Kurzfristig dachte ich, dass es eine Überraschung auf der Torhüterposition geben könnte. Einige kleine Nebenaussagen von Olaf Janßen sowie auffallend viele Testspieleinsätze von Markus Scholz (auch, als sie noch zu Viert waren…) ließen für mich diese Überlegung zu, letztendlich scheint die diese Woche im Training erlittene Dehnung des scholz´schen Syndesmosebandes eine Entscheidung gefällt zu haben. Ich glaube daher, dass Benjamin Kirsten beginnen und Markus Scholz auf eine Chance noch etwas warten wird. Schenkt man Olaf Janßen und seinem Wunsch, mit Scholz langfristig zu verlängern Gehör, so wird er sie irgendwann auch bekommen. Torsten Schulz ist als Außenverteidiger gesetzt, einzige kleine Frage ist, ob links oder rechts. Trotz des letzten Testspieles glaube ich eher an Sebastian Schuppan als an Cheikh Gueye als den Part auf der anderen Seite. Sein Fehlen wurde mit einer Vorsichtsmaßnahme begründet, die wird es gegen Union nicht geben. Innenverteidiger werden wie gewohnt Kapitän Romain Bregerie und Adam Susac, der Torschütze aus dem Hinspiel sein. Alban Sabah, der wohl einer der Gewinner der Vorbereitung ist, wird auf sein Saisondebüt noch etwas warten müssen. Im zentralen defensiven Mittelfeld haben sich zuletzt Tobias Kempe und Anthony Losilla bewährt, dahinter wartet Mehrzweckwaffe Marco Hartmann, ein weiterer Gewinner der Vorbereitung, auf seine Chance. Außen ist es durch den Bänderanriss von Robert Koch wieder übersichtlich geworden. Links Idir Ouali und gegenüber der Winterneuzugang Vincenzo Grifo bilden vorerst das Gespann auf den Außenbahnen. Ganz vorn wirbelt hoffentlich das alte Traumpaar Zlatko Dedic und Mickael Poté, welches sich in den Vorbereitungsspielen mehr und mehr gefunden zu haben scheint. Die rote Karte mit der Sperre von 3 Spielen verhindert vorerst weitere Jokertore von Mohamed Amine Aoudia und gibt Tobias Müller vielleicht ein paar Spielminuten. Das er ebenfalls von der Bank aus schnell ins Spiel finden und dabei auch Tore erzielen kann, hat er mit 3 Jokertoren 2013 bewiesen!

Mal sehen, wie die Aufstellung am Samstag aussieht. Zum Schluss lässt Olaf Janßen mit Mickael Poté allein als Sturmspitze spielen und installiert wieder Toni Leistner als Staubsauger zwischen Abwehr und Mittelfeld. Das unser Trainer hin und wieder Gegner und eigene Fans zu verblüffen versteht, macht diese Vorbetrachtung ja so extrem subjektiv und kritikanfällig. Ich bin gespannt!

Zahlen zu bemühen, die optimistisch stimmen, gibt es zu dieser Partie nicht zu viele. Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass 2 der 3 Tore zu unserem letzten Auswärtssieg bei den Eisernen ein gewisser Rocco Milde erzielte. Sein Sohn Paul, der inzwischen zur 1.Mannschaft gehört, war zu diesem Zeitpunkt jedoch gerade einmal 3 Jahre Es ist also eine ganze Menge Zeit vergangen.

Danach spielten beide Vereine vorwiegend in verschiedenen Ligen, trafen zwischenzeitlich immer mal wieder aufeinander und 7x hieß der Sieger in der Hauptstadt zumindest nicht SG Dynamo Dresden.

Nun zu den positiven Punkten. Im letzten Heimspiel beendete Adam Susac eine Serie von 3 Spielen ohne dynamischen Torerfolg und außerdem zählt von Jahr zu Jahr mehr: je länger eine Serie Bestand hat, desto eher reißt sie!

In diesem Sinne, überrascht uns (positiv)!

Urlaubsfrei

Da unser Trainer aufgrund der kurzen Vorbereitung die ersten beiden Spiele zur erweiterten Vorbereitung auf die Saison ausgerufen hat, möchte ich mich anschließen und erst nach dem 03.08. mit neuen Berichten starten!

Also, schöne Ferien!

Saisonvorschau 2013/14, unser Angriff

Die Verantwortlichen der SG Dynamo Dresden haben aus ihren Mißerfolgen gelernt. Was nach dem Aufstieg 2011 klappte, als Zlatko Dedic und Mickael Poté nach Saisonbeginn verpflichtet wurden und mit gemeinsam 25 Toren maßgeblichen Anteil am frühzeitigen Klassenerhalt hatten, ging im letzten Jahr mächtig in die Hose. Zwar wurde mit Lynel Kitambala und Petar Sliskovic erneut zwei Last-Minute-Schnäppchen geliehen, jedoch kamen sie aus den verschiedensten Gründen sportlich niemals in Dresden an. Diesmal also kein Hoffen auf späte Glückstreffer sondern aktives Verpflichten von Spielern, die für Angriffsdruck sorgen können. Und das scheint auf dem ersten Blick gelungen. Es ist zu vermuten, dass es ziemliche Härtefälle geben wird und es ist zu hoffen, dass Dynamo nicht eine neue Baustelle mit unzufriedenen Spielern geschaffen hat?! Auf alle Fälle scheint es genug Spieler zu geben, um auf Formschwächen, Sperren, Verletzungen und auch den Gegner reagieren zu können…

Mohamed Amine Aoudia, ob seine Verpflichtung am Anfang wirklich geplant war oder er und Zlakto Dedic parallel zusagten, werden wir wohl nie erfahren, dass er bisher eine spannende Karriere hat, die in Dresden durchaus vervollkommnet werden kann, ist unbestritten. Zu ihm kann man noch nicht viel sagen, ihm sollte etwas Zeit gegeben werden, wenn er dann Anfang August zur Mannschaft stößt. Viel Erfolg in Dresden!

Soufian Benyamina, wurde bisher meist als der kleine Bruder von Karim wahrgenommen, der viele Jahre für Union Berlin Tor um Tor schoss. Aber mit 116 Drittligaspielen und 31 Toren ist Soufian in Dresden als eigenständiger talentierter Spieler gelandet. Es ist zu hoffen, dass er bei der namhaften Konkurrenz nicht nur in der 2.Mannschaft spielen wird, auch, wenn er sich wahrscheinlich am Anfang genau über diesen Schritt zurück für die großen Aufgaben in der 2.Bundesliga wird anbieten müssen.

Zlatko Dedic, er löste eine riesige Welle der Vorfreude und Euphorie aus, als er sich entschied, in Dresden nicht wie 2011 als Leihspieler sondern als „richtiger“ Neuzugang zu bleiben. Gemeinsam mit Mickael Poté ist der Traumsturm von 2011/12 wieder zusammen. Ich hoffe, er kann dem Druck standhalten, denn die Erwartungshaltung an ihn ist gewaltig. Schöner Nebeneffekt seiner Verpflichtung: Er trat in Dresden bei vier Versuchen viermal einen Elfmeter ins Tor, im letzten Jahr gab es gar sechs Versuche, jedoch dabei nur zwei Tore…

Paul Milde, einer, der aus dem (Borea) Nachwuchs nachrückt. Einer, mit dem hoffentlich offen gesprochen wurde, dass er womöglich anfangs außer mit den Profis zu trainieren nicht viele Spielanteile in Pflichtspielen erhalten wird?! Ich hoffe, er bekommt in Dresden eine sportliche Perspektive geboten und wird gut aufgebaut! Wenn er denn mal spielen darf, vermute ich, wird dies am ehesten auf einer der Außenbahnen klappen!

Tobias Müller, rückte im letzten Jahr aus den Junioren auf und zeigte eindrucksvoll, dass das, was ich zu Paul Milde schrieb, auch ganz anders kommen kann. In den Vorbereitungsspielen zeigte Tobias, dass auch in dieser Saison mit ihm zu rechnen ist. Er wird Spielanteile bekommen, auch, wenn das öfter von der Bank aus sein wird als im vergangenen Jahr!

Mickael Poté, eine lange Verletzung reichte, um unseren besten Zweitligatorschützen anderen Vereinen anzudichten. Auch schien sich nicht jeder sicher zu sein, inwieweit er überhaupt wieder an Zweitliganiveau herankommt. Auch der Verein war dabei nicht unbedingt eindeutig in seinen Aussagen bezüglich seines Vertrages in Dresden. Auf alle Fälle drehte sich das Gerüchtekarrusell und wenn es Miockael gelingt, seine Vorbereitungsform in die Liga mitzunehmen, wird in drei Wochen auch der Letzte froh sein, Mickael in Dresden zu haben. Mit seinem alten Kompagnon Dedic ist zu vermuten, dass Mickael die Bälle, die er bekommt, weiter verteilen kann. 2011/12 bekam er sie und dabei wurde erwartet, dass er sie gleich noch versenkt! In seiner ersten Saison in Dresden legte er fünfmal vor, aus Mangel an Anspielpartnern klappte das 2012/13 nur noch einmal. Also, machs noch einmal wie am Anfang Mickael. Wichtiges Indiz für seinen festen Stammplatz ist auch die Kapitänsbinde, die er zuletzt in den Vorbereitungsspielen trug!

Marvin Stefaniak, man nehme die Zukunftsversion von Paul Milde, vielleicht aber auch die Geschichte des Tobias Müller?!

Im Sturm werden Mickael Poté und Zlatko Dedic mit etwas Vorsprung vor den anderen in die Saison starten. Danach wird Tobias Müller der erste Joker sein. Mit zwei Jokertoren in der letzten Saison hat er bewiesen, dass er als Einwechsler sofort hellwach ist. Stößt Mohamed Amine Aoudia hinzu, wird es für Soufian Benyamina schwierig werden, seinen Platz auf der Bank zu verteidigen, aber wie geschrieben, Formschwächen, Sperren und Verletzungen wird es geben. Paul Milde und Marvin Stefaniak werden auf ihre Chance warten müssen, aber die wird (hoffentlich) kommen!

Es wird eine spannende Saison werden. Hoffen wir, dass die Bank in allen Mannschaftsteilen Druck ausüben kann! Mal sehen, ob sie anfangs der Saison besser besetzt ist als im Vorjahr und damit diesmal hält, was zu jedem Saisonbeginn versprochen wurde! Hoffen wir, dass die Spieler untereinander und das Trainerteam die Prozente herauskitzelt, die die unsere Mannschaft in der letzten Saison so gerne nicht zeigte!

Wenn wir untergehen, dann wenigstens nicht mehr ganz lieb!

0:2, das 0:2 gegen Energie Cottbus ist nach 2 Niederlagen mit 1:2 diesmal ein wenig höher ausgefallen und damit neu aufgenommen als die Höchste gegen Cottbus.

4 Niederlage in Folge sind schlecht, nur noch ein ganz klein wenig schlechter war unsere längste Niederlagenserie aus der Saison 2005/06. Da waren es 5!

5, etwas länger als die aktuelle Serie ohne Sieg war die mit 13 Spielen, ebenfalls aufgestellt in der Saison 2005/06. Übertroffen haben wir bereits unsere schlechteste Serie aus der Vorrsaison. Da blieben wir höchstens 4 Spiele in Folge ohne Sieg!

9 Punkte aus 13 Saisonspielen, mit 17 hatten wir ein Jahr zuvor bereits fast doppelt so viele gesammelt!

32 Bösewichtspunkte, so langsam kommen wir in Fahrt! Nach 7 Spieltagen hatten wir es auf gerade 8 Bösewichtspunkte gebracht. 6 Spiele später sind 3x so viele dazugekommen und die Saisons 2005/06 (37) und 2011/12 (35) sind wieder in Reichweite! Wenigstens gehen wir derzeit nicht als „liebe böse Buben“ unter!