15.07.2011 Es geht los

„Ich kann doch nicht schon die Aufstellung vom nächsten Wochenende sagen. Der eine kriegt ´ne Grippe, beim anderen kriegt die Oma einen Zahn.“ Eduard Geyer

Köster, Philipp: Fast jedes Tor ein Treffer – Wahrheiten aus der Welt des Fußballs, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Mai 2005, S. 46.

Na gut, wenn schon nicht einmal das alte Trainerschlitzohr Ede Geyer die Aufstellung verraten möchte, so werde ich mich wohl auch an das, was war, halten müssen.

Gab es in der DDR-Oberliga für die Randbrandenburger bei 14 Aufeinandertreffen nicht einmal die maximale Punkteausbeute (0 Siege, 4 Unentschieden, 10 Niederlagen bei 7:40 Toren), so sah es nach 1991 etwas besser aus.

Zwischen 1995/97 trafen beide Vereine in der Regionalliga Nord/Ost 4x aufeinander. Obwohl wir Dresdner leicht die Nase vorn hatten (2 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 4:2 Tore), war es der Anfang des sichtbaren Cottbuser Höhenfluges, der am Ende besagter Saison im Aufstieg in die 2. Bundesliga endete. Seit dieser Zeit wechselt der FC Energie jede 3. Saison zwischen der 2. und der 1. Bundesliga und hat mit inzwischen 6 Jahren in der höchsten und dem nun beginnenden 9. Jahr in der zweithöchsten Spielklasse uns Dresdnern eine ganze Menge voraus.

In der 2. Bundesliga gab es bisher 4x das Duell Energie Cottbus – Dynamo Dresden. Verlor die SG Dynamo Dresden in der Saison 2004/05 beide Spiele und blieb in der 2. Bundesliga, so stiegen die Dynamos 2005/06 nach 2 Remis gegen den FC Energie Cottbus ab.

Zeit, mal wieder einen Sieg zu landen. Es muss ja nicht gleich ein 5:0 sein, wie am 28.03.1987, dem höchsten Dresdner Sieg in Cottbus.

 

Neben Eduard Geyer, der beide Vereine trainierte, gab es auch verschiedene Spieler, welche mehr oder weniger erfolgreich die Trikots beider Mannschaften trugen. Neben aktuell Lars Jungnickel auf Dresdner und Daniel Ziebig auf Cottbuser Seite spielten unter anderem Steffen Heidrich, Mariusz Kukielka, Silvio Schröter oder auch Thomas Neubert sowohl für die Rot-Weißen und die Schwarz-Gelben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*