Kein Netz, kein Akku und Dynamo spielt…

Freitag Nachmittag, unterwegs mit der Familie im Schwimmbad, es war ja kaum auszuhalten bei gefühlten 40 Grad. Kein Ahnung, wie warm es in Duisburg war, aber allein die Vorstellung, sich schnell bewegen zu müssen, war unerträglich. Also beschränkten wir uns auf das Notwendige, Sonnencreme und ausreichend Flüssigkeitsaufnahme.

Kurz vor 18:00 der Telefonschock. Kein Netz, kaum noch eine Akkuleistung und Dynamo hat noch nicht einmal begonnen zu spielen. Ich weiß keine Aufstellung, bei der es ja einige Fragezeichen gibt. Die Wadenkrämpfe von Sebastian Schuppan, die Antibiotikatherapie von Cristian Fiel (vielleicht nur eine „loosesche“ Ente?), der Magen-Darm-Infekt von Sascha Pfeffer. Ende der Verletzungspause von Filip Trojan Laut Pressekonferenz klang es deutlich nach Rückkehr in die erste Elf, weil er ja in Duisburg gespielt hat. Nur wer genau soll dafür raus? Und vor allem, Marcel Heller, hat da auch gespielt, ist er also auch wieder drin? Und zusätzlich: Wer spielt vorn im Sturm? Der ganz Neue (Mickael Poté), der fast Neue (Cidimar) oder der, bei den vielen späteren Neuen, fast schon Alte (Pavel Fort)? Fragen über Fragen…

Es ist an diesem Freitag wie in den 90ern, entweder man war im Stadion oder bekam kaum was mit. Der gute alte Videotext war am Wochenende das Verbindungsstück zum Verein und erst am Montag erfuhr ich dann endlich, wer denn eigentlich gespielt, geglänzt und Tore geschossen hat. Kaum noch vorstellbar. Irgendwann hatten die dann wenigstens die Torschützen, später sogar die Aufstellung mit drin. Hab mich dran gewöhnt!

Nun ja, knappe 30 Minuten sind gespielt, als wir aus dem Schwimmbad aufbrechen. Im Auto schnell das Radio angestellt, Robert Koch ist wohl einem Duisburger gefährlich nahe gekommen und von deren Torhüter erstversorgt worden. Es steht noch 0:0. Mehr weiß ich nicht. Schön, dass MDR Info zwischenzeitlich informiert, aber im Zeitalter von 90elf ist das schon dünne. Und dann diese Telefone, die ständig keinen Saft haben, weil sie pausenlos das Netz suchen.

Zur Halbzeitpause sind wir dann wieder in der Zivilisation, haben sogar ein Netz und Strom. Das Zwischenergebnis ist ärgerlich, Marvin Knoll sitzt (für mich unverständlich) auf der Bank und das Tor der Duisburger soll auch noch ein Traumtor gewesen sein. Die SG Dynamo Dresden als Aufbaugegner strauchelnder Mannschaften… da war doch öfter was?! Beispielsweise das letzte Spiel von Christoph Franke, Saarbrücken gewann gegen uns im Dezember sein 1. Heimspiel, mit 5:1!

Ich habe meinen Eindruck von Saarbrücken noch nicht gegengeprüft, aber irgendwie habe ich in dem Moment das Gefühl, ich kann nur positiv überrascht werden, wenn ich jetzt nicht ständig nerve auf das Handy schaue(n lasse). Ich genieße das Abendbrot und bin gedanklich nicht in Duisburg, aber pünktlich nach Spielende zieht es mich zurück in die reale dynamische schwarzgelbe Welt. Mein Bruder schaut nach, verzieht das Gesicht und ich weiß in dem Moment, ich werde ein anderes Mal positiv überrascht werden! Nur ob gerade gegen (Aufbaugegner) Bochum???

Jetzt ist erstmal 17 Tage Länderspielpause, genug Zeit für mehrere Testspiele, um aus den ungezählten Neuen eine Mannschaft zu machen, die den Abstiegskampf annimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*