Keine Zeit für Ergänzungsspieler

Auf dem Schalker Fanblog http://koenigsblog.net/ gibt es an jedem blauweißen Spieltag für die Leser die Möglichkeit, neben der Beantwortung einer speziellen Frage, die Schalker Einwechselspieler zu tippen.

Angepasst für Dynamo Dresden könnte man dieses Spiel darum ergänzen, wer garantiert nicht zum Kader gehört (ohne Verletzung und/oder Sperre) oder wer vielleicht Bestandteil des spieltäglichen 18er Kaders ist, jedoch garantiert nicht eingewechselt werden wird. Kommen für die erstere Variante neben (einigen anderen) Maik Kegel, Sascha Pfeffer oder Martin Stoll in Frage, bleibt bei zweiterer Fragestellung mit ziemlicher Sicherheit außer dem jeweiligen Ersatztorhüter Alexander Schnetzler sitzen. 14x gehörte er zum Spielkader, 14x kam er zu keinem Einsatz! So richtig finde ich keine Antwort auf meine Frage, wofür wir eigentlich einen Kader von fast 30 Spielern benötigen, wenn kaum oder nur sehr vorhersehbar rotiert und gewechselt wird?!

In der Spieltagesvorschau gegen den TSV 1860 München http://www.dynamo-dresden.de/de/aktuelles/team/details/artikel/kann-dynamo-die-loewen-baendigen.html sprach Trainer Ralf Loose davon, weiterhin in Bestbesetzung spielen zu lassen, da es zu brisant wäre, jetzt Ergänzungsspieler zu testen.

 „Es wäre zu brisant, um jetzt irgendetwas zu probieren, außerdem ist es Wettbewerbsverzerrung“, sagt Loose und macht deutlich, dass nur diejenigen in den Kader und die Startelf rücken, die sich im Training aufdrängen. „Es geht nur über Leistung. Ich beobachte als Trainer die Mannschaft jeden Tag und muss dann abwägen, wer spielt. Meistens fällt die Entscheidung kurz vor dem Anpfiff, man darf sich auch nicht zu früh festlegen.“

Bloß wofür haben wir denn dann unsere Spieler hinter der Stammelf? Wann ist es denn geplant, beispielsweise Toni Leistner an die 1. Mannschaft heranzuführen? Ich freue mich über seine Vertragsverlängerung, es ist nur schade, dass der Hauptgrund wohl nicht seiner Perspektive galt sondern (wie auch bei Maik Kegel) dem Augenmerk  der benötigten 4 U23 Spieler. Werden sich beispielsweise Sascha Pfeffer oder Gerrit Müller noch einmal auf dem Feld präsentieren können, ehe der Vertrag im Sommer ausläuft? Gehören Lars Jungnickel oder Jens Möckel eigentlich überhaupt noch zum Kader. Ist dabei der Begriff Ergänzungsspieler nicht sogar noch zu euphemistisch?

Es gab auch in dieser Saison Zeiten, wo Dynamo auch einmal am Spielsystem etwas änderte (man erinnere sich an die 5er Kette im Hinspiel gegen 1860, den 1er Sturm zu Saisonbeginn…), inzwischen kommt mir das Spielsystem fest und unveränderbar vor. 4-4-2 ohne Raute. Es ist ja schön, wenn ein Verein sein System gefunden hat, nur gerade das davon Abweichen kann einen Überraschungseffekt und dadurch einen Sieg bewirken. Warum wechselt Ralf Loose immer postitionsgetreu Stürmer für Stürmer, defensive Mittwelfeldspieler gegen defensive Mittelfeldspieler …? Können wir nicht auch einmal im Spiel unser System anpassen und eventuell Pavel Fort gemeinsam mit Mickael Poté und Zlatko Dedic spielen lassen?

Am kommenden Freitag gegen Alemannia Aachen wird Robert Koch wegen seiner gelb-roten Karte fehlen. Anders als Ralf Loose wage ich es, mich bereits heute festzulegen: Ich wage vorauszusagen, dass er im rechten Mittelfeld von Clemens Walch ersetzt werden wird. Im Training dürfen sich wieder alle anbieten, spielen wird die bekannte Bestbesetzung! Ich lasse mich jedoch auch gern überraschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*