Klassentreffen

Wenn man nach vielen Jahren für einen Abend zusammenkommt, ist immer etwas Aufregung im Spiel. Was ist aus den anderen geworden? Ist der Pausenclown von damals derselbe geblieben? Was machen eigentlich X und Y heute?

So oder wenigstens ähnlich wird es heute in Kesselsdorf gewesen sein, als unser Testspielgegner, der Heidenauer SV, gleich mit 5 ehemaligen Dynamospielern in der Startelf begann. So manche Erinnerungen wurden da garantiert ausgetauscht. Der Platz von Axel Keller, den Benjamin Kirsten übernahm oder die 10 vorzeitigen Auswechslungen von Christian Fröhlich, mit denen Peter Pacult ihn damals zu Höchstleistungen ermuntern wollte.

So möchte auch ich heute kurz zurückblicken. Da waren auf Seiten des Heidenauer SV einmal Axel Keller, der zwischen 2008-11 in 96 Spielen im Tor stand und damit so viele Spiele wie kein anderer für Dynamo Dresden in Liga 3 absolvierte. Ebenfalls ein Name, an den sich die allermeisten Fans noch erinnern werden, ist Christian Fröhlich. Nach dem Bundesligazwangsabstieg begann er als 17-jähriger 1995/96 in der Regionalliga Nord/Ost seine Karriere. Nach 25 Spielen und 1 Tor wechselte er zum TSV 1860 München. Als gestandener Spieler kehrte er 2003 in die Regionalliga Nord zu Dynamo zurück und war ein wesentlicher Bestandteil beim Zweitligaaufstieg. Bis 2006 lief er in insgesamt in 110 Ligaspielen für Dynamo Dresden auf, in denen er 20 Tore erzielen konnte. Svilen Stoilov dagegen ist wohl eher den eingefleischten Fans ein Begriff. 7 Spiele in der ersten Zweitligasaison 2004/05, der Durchbruch blieb ihm in Dresden verwehrt. Mirko Soltau war ebenfalls eher ein Kurzarbeiter im schwarzgelben Trikot. In der Saison 2009/10 brachte er es auf 9 Einsätze. Eher in Erinnerung blieb sein Ausfall durch eine Schnittverletzung, die er sich beim Eindrehen einer Glühbirne zugezogen hatte. Pavel Dobry hingegen ist wohl allen ein Begriff. 2007 für die Regionalliga Nord verpflichtet, half er mit 9 Toren aus 28 Spielen mit, die 3. Liga zu erreichen. Auch da war er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und mit insgesamt 94 Spielen und dabei 23 Toren blieb er in prägender Erinnerung! In der 2. Hälfte wurde schließlich noch Frank Kaiser eingewechselt, der zwischen 1996-2000 in den schwierigen Jahren in der Regionalliga Nord/Ost in 81 Spielen zum Einsatz kam und dabei 5 Tore schoss.

Nimmt man dann noch Rocco Bischoff und Mario Scholze (ehemalige Jugendspieler Dynamo Dresden) sowie Arne Reetz und Sebastian Kieback (früher II.Mannschaft Dynamo Dresden) oder auch Alexander Eißrich, (III.Mannschaft Dynamo, ja, auch die gab es mal) hinzu oder die Spieler, die vorher für Borea oder Dresden Laubegast gespielt haben, dann könnt ihr euch sicher vorstellen, wie sehr sich der eine oder die andere gefreut hat, all die Namen mal wieder im Liveticker zu vernehmen, wenn ein persönlicher Besuch des Spiels mal wieder nicht möglich war!

Das Ergebnis von 4:0 spielte sicher nicht die Hauptrolle, sollte aber die aktuellen Spieler ermuntern, auch am Freitagabend in Kaiserslautern den Weg zum gegnerischen Strafraum einzuschlagen. 3 der 4 Tore erzielten unsere Stürmer, es geht doch!

2 Gedanken zu „Klassentreffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*