Ralf Loose springt über seinen Schatten, doch nutzt es dem Verein?

… und vor allem, nützt es ihm noch etwas?

1, sein Startelfdebüt gab heute Marcel Franke. Nach seinen 6 Schnupperminuten am 05.03.2011 gegen den SV Wehen Wisebaden waren es heute gleich ganze 90.

7, ganze 7 Minuten fehlten Benjamin Kirsten, um seinen persönlichen „Zu Null“ Rekord in der 2. Bundesliga zu brechen. Nach 266 Minuten wurde er bezwungen, weshalb sein alter Rekord von 273 Minuten aus der Saison 2011/12 noch etwas Bestand haben wird.

Ansonsten bin ich heute zu frustriert, um weitere Zahlen zu liefern und halte mich an den Kommentar von unserem Trainer Ralf Loose nach dem Spiel: „Das war eine sehr bittere Niederlage. Auch wenn ich kein Freund vom Begriff „Sechs-Punkte-Spiel“ bin, tut das gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller besonders weh. Wir haben heute die schmerzliche Erfahrung gemacht, dass im Fußball nur Tore zählen und Statistiken mit gewonnenen Zweikämpfen, Ecken, Ballbesitz und Torschüssen nur Schall und Rauch sind. Wir sind wieder einmal an uns selbst gescheitert, weil wir nicht in der Lage waren, gute Gelegenheiten zu nutzen und im rechten Moment die Nerven zu behalten. Besonders schmerzlich ist die komplizierte Knieverletzung von Kitambala und ein erneuter unnötiger Platzverweis gegen uns.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*