Sonntag, 15.09.2013, zweites Kellerduell

Das hätte sich Fortuna Düsseldorf wohl nicht träumen lassen, am kommenden Sonntag gegen die SG Dynamo Dresden zum Kellerduell anzutreten. Wenn ich ganz ehrlich bin, wir auch nicht!

Nach dem Abstieg, der sich in seinem unerwartetem Verlauf und seiner sich zuspitzenden Dramatik für manche Schmonzette geeignet hätte, wirbelten die Entscheidungsträger den Mannschaftskader zum zweiten Mal binnen 12 Monaten durcheinander. Dem ehemaligen dynamischen Aufstiegshelden von 2004, Ranislav Jovanovic, wurde bereits 2012 die 1.Bundesliga nicht mehr zugetraut, parallel verabschiedete sich mit Thomas Bröker ein weiterer Spieler mit schwarzgelber Vergangenheit zu seinem erklärtem Lieblingsverein 1.FC Köln. In diesem Sommer wurde Trainer Norbert Meier „verabschiedet“. Sein Weggang und die Verpflichtung von Mike Büskens als neuer Übungsleiter beschleunigte wiederum den Weggang von Dani Schahin, der so manchem Fan der Dresdner im Zusammenhang mit unserem Aufstieg 2011 in guter Erinnerung geblieben sein wird. Was ich damit ausdrücken möchte, jahrelang habe ich aufgrund der vielfach vorhandenen Vergangenheit immer mehr als einen Blick nach Düsseldorf geworfen, derzeit sind sie etwas „uninteressant“ geworden!

Also mal kurz einen Blick auf ( http://www.transfermarkt.de/de/basics/vergleich/basics_verein_38_129.html ) geworfen, den Vereinsvergleich. Die Zahlen sind natürlich nicht mehr als eine nette Spielerei, aber irgendwie haben sie auch etwas. Man sieht auf den ersten Blick und muss es neidlos anerkennen, Düsseldorf ist größer als Dresden (Gesamtmarktwert, Mitgliederzahlen), dafür, man kann es eigentlich gar nicht so ausdrücken, sind wir in den letzten 10 Spielen „erfolgreicher“ gewesen. Eigentlich verbieten sich derzeit das Wort „erfolgreich“ und „SG Dynamo Dresden“ im selben Zusammenhang, wobei wir, im Gegensatz zu den Fortunen nicht abgestiegen sind!

Wie schon beim ersten Auftritt der Dresdner Mannschaft nach der Demission von Peter Pacult bin ich sehr auf die Aufstellung der Dresdner unter Olaf Janßen gespannt. Das Freundschaftsspiel gegen die Borussia aus Mönchengladbach war diesbezüglich noch kein Fingerzeig.

Die Düsseldorfer haben auf ihren schweren Start als einer der Aufstiegsfavoriten reagiert. Erwin Hoffer und Aristide Bancé sollen helfen, die in dieser Saison noch übersichtliche Torausbeute aufzubessern. Beide Spieler sind Neuverpflichtungen, die ich im ersten Moment am ehesten unter der Kategorie aufkommende Panik verbuchen würde. Ich lasse mich dabei gern eines besseren belehren, jedoch bitte noch nicht am Sonntag! Wobei sie und ihre neuen Kollegen guten Grund haben, das Dresdner Tor unter Dauerbeschuss zu nehmen. Ein einziges kleines Tor fehlt der Fortuna ( http://www.weltfussball.de/ewige_tabelle/2-bundesliga/ ) noch zum 500. in der 2.Bundesliga.

Doch auch, da nicht ausgeschlossen ist, dass das unserem Gegner gelingen könnte, sollten wir im Falle dessen nicht den Kopf in den Sand stecken. Unsere drei Saisonpunkte haben wir immer nach einem 0:1 geholt. Und ein Punkt in Düsseldorf wäre mehr, als wir beim letzten Aufeinandertreffen mitgenommen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*